Sonntag, 24. November 2013

From Trash To Blog: Druckabfall.



Im Rahmen unserer Blogaktion From Trash To Blog möchte ich euch heute einige Möglichkeiten zeigen, wie ihr mit wenig materiellem und zeitlichem Aufwand unterschiedliche Gegenstände verschönern und aufpeppen könnt. Viele Alltagsmaterialien sind geeignet, um reizvolle Effekte auf verschiedenste Untergründe zu zaubern.

Hier meine Favoriten:


Kartoffel-, Mandarinen- und Zwiebelnetze eignen sich sehr schön zur grafischen Verschönerung von Papier. Hier von Geschenkpapier. GESCHENKE! WEIHNACHTEN!! Eigentlich wollte ich schnödes Packpapier haben, das gab es aber bei meinem Turboeinkauf leider nicht. Ich könnte mir das grad auch mit Zeitungspapier ganz hübsch vorstellen...

Es ist zunächst vielleicht ein bisschen frickelig... Das Netz sollte ziemlich gespannt auf dem Papier aufliegen und zudem musste ich hier auf dem Bild noch die Begrenzungspappen festhalten. Aber es geht!
Wichtig ist auch, die (Acryl-) Farbe nicht zu flüssig aufzutragen. Es ist ratsam, einen weichen Pinsel zu benutzen. Am Besten streift ihr ihn auf einem anderen Blatt zunächst ein wenig ab und tragt erst dann die Farbe auf. Mit Druck und Gefühl!

Man kann auch ganze Bilder mit dieser Technik "malen". Meine Tochter möchte dieses jetzt gerne in ihr Zimmer hängen. Ich mag's auch. Und ihr?


Auch mit Noppenfolie lässt sich's drucken. Hier habe ich ein Glas betupft und anschließend einfach ein weißes Blatt hinein gestellt - so sieht man auf den Fotos die Muster auch viel besser. Ohne ist das Glas als Vase sehr hübsch. Auch mit einem Teelicht kann ich mir das gut vorstellen - wirft bestimmt ein hübsches Muster! GESCHENKE! WEIHNACHTEN!!

Das Verfahren erklärt sich ja eigentlich von selbst... Auch hier solltet ihr vorher auf einem Blatt Papier einen Probedruck machen. Diese "Abtupf-Blätter" sehen am Ende auch manchmal richtig hübsch aus, wie ihr ganz unten sehen könnt! Außerdem solltet ihr die Folie vorher auf Schäden kontrollieren - meine hatte ein Loch! Und das ist nicht schön...

Zum Drucken fand ich es am praktischsten, das (Erbsen-) Glas über die Folie zu rollen.
Feddisch!


Die Wellpappe habe ich benutzt, um Stoff zu bedrucken. Es handelt sich bei dem Stoff um einen alten Vorhang, den ich mal viel ZU knallgelb gefärbt habe...

Um so einen Stempel herzustellen, schneidet ihr euch einen Streifen Wellpappe zu, am besten mit dem Cutter, rollt diesen auf und fixiert das ganze mit einem Gummiband. Je nachdem, wie fest ihr in zusammenrollt, habt ihr ein kleineres oder ein größeres Muster zum Drucken.

Und auch hier wieder nicht vergessen: Vor dem Drucken abtupfen! Außerdem solltet ihr darauf achten, die Farbe nicht zu flüssig aufzutragen, da die Pappe dann schneller aufweicht und das Muster nicht mehr gut zu erkennen ist.

Was ich mit dem Stoff so anstellen werde, zeige ich euch bestimmt einmal. Der Winter ist ja noch lang...! Vielleicht ja auch ein Geschenk? WEIHNACHTEN!



Und nun hoffe ich, euch fein inspiriert zu haben!
Nachdem uns gestern Fredi gezeigt hat, wie man ein Lunchbag aus 'nem Regenschirm näht, bin ich nun schon sehr gespannt auf den morgigen T-Shirt-Loop-Schal von Katharina!
Meine Freude über das kreative Schaffen schicke ich außerdem zu Marias wunderbaren Sonntagsfreuden!




Kommentare:

  1. Das Muster von der Wellpappe gefällt mir gut. Danke für´s zeigen :-)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
  2. tolle Idee danke fürs zeigen.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  3. Klasse! Den Netzdruck find ich richtig schick - auf Zeitungspapier kann ich mir den auch gut vorstellen. Und die Wellpappenschnecken sind ja wohl die perfekte Verschönerung für deine Vorhänge - einfach genial und genial einfach! Ich fang direkt an zu überlegen, was ich bedrucken könnte...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Inspirationen! Mich begeistert total der Netzdruck. Das versuche ich ganz sicher auch mal...
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  5. Ui, das sind ja super Ideen! Am besten gefällt mir das Muster der wellpappe! Ich verwende seit einigen Jahren Zeitungspapier als Geschenkpapier und verschönere es, aber deine Drucktechniken sind eine ganz neue Inspiration! Liebe Grüße von Fredi :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole, als großer Druck-Fan bin ich sehr begeistert von deinen Ideen. Den Wellpappe-Druck werde ich unbedingt mal auf Stoff ausprobieren und vielleicht eine Tasche daraus nähen. Ein toller zweiter Tag unserer gemeinsamen Blogaktion! :-) Ganz liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Der Stempel aus Wellpappe ist echt genial! Mit den Netzen von Zitronen usw. wollte ich mal Ostereier färben, aber das funktionierte nicht. Deine Idee hingegen würde ich gerne mal umsetzen. LG und danke für die Anregungen Rebekka

    AntwortenLöschen
  8. Coole Ideen! Vor allem das mit der Wellpappe gefällt mir gut :)
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht richtig toll aus! Vor allem die Netze und die Wellblechpappe, einfach genial - man erkennt auch gar nicht mehr, was die Druckmaterialien einmal waren. Der Post wird sofort auf die Ideen-Liste gesetzt!

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Idee, genau das Richtige für weihnachtliche Verpackungen :-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Sieht alles klasse aus und wie ich oben sehen kann, hat man auch gleich noch die Gelegenheit seine Fingernägel mit zu verschönern... ;-)

    Auch eine Super-Idee - schließlich haben die meisten von uns im Winter jede Menge Mandarinen- und Orangennetze übrig. :-)

    Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!