Freitag, 21. März 2014

From Trash To Blog #2!


Bereits vor Christianes und Arianes Aufruf zur zweiten From Trash To Blog-Runde erzählte ich einer Freundin, dass ich in meiner ersten eigenen Wohnung zwar viele Blumen, aber kaum Übertöpfe besaß. So habe ich damals schon die Plastikpötte der Pflänzchen mit Papier umwickelt und angemalt.
Das Papier läßt sich in alle möglichen Formen bringen und wird durch den Lack recht fest und stabil.
Meine 2.0-Version hat sogar einen Boden bekommen, so dass das Kunstwerk nicht mehr auf einer Untertasse zu stehen braucht wie früher...
Also: Ran an Altpapier und Farbreste und los geht's!


Hier könnt ihr die Entstehung des grünen Übertopfs Schritt für Schritt verfolgen:


Die Ränder einer Seite Zeitungspapier habe ich nach innen geschlagen, damit ein etwas stabilerer Rand entsteht. // In die Mitte habe ich das Marmeladenglas, das mir quasi als Platzhalter diente, gestellt und zwar mit Deckel zuunterst. // Um dieses Glas herum wird nun das Papier geformt. Ihr könnt es aber auch direkt um einen Plastikblumentopf herum wickeln. // Zum Schluss sollte es mit dem Klebeband fixiert werden. // Nun wird das Ganze mit dem Acryllack angepinselt und anschließend zum Trocknen in eine ruhige Ecke gestellt.
>> Fertig!


Jetzt können eure hübschen Frühlingsblüher ihr neues Zuhause beziehen. Je nach dem, für welche Topfvariante ihr euch entschieden habt, wird entweder das Glas direkt mit Blumen gefüllt oder ein  Blumentopf hineingestellt.
Auch Vasen können auf diese Art und Weise gestaltet werden...


Hier habe ich ein etwas höheres Schraubglas mit Seiten aus einem alten Pflanzenbuch umwickelt, die Kanten unter dem Glasboden zusammengelegt und mit Klebebad befestigt. // Anschließend wird das Papier auf der Außen- und, soweit möglich, der Innenseite dick mit Serviettenkleber eingepinselt. // Zum Trocknen können die Gefäße gut auf Stöcken in einen Eimer oder Ähnliches gestellt werden.



Und weil ich glücklicherweise am Freitag dran bin, meinen kleinen Beitrag zu posten, kann ich direkt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und mein Sträußchen zum Holunderblütchen schicken, die immer freitags den Flowerday ausruft! Na, wenn das nich' passt!


Weitere Anregungen zum kreativen Werkeln findet ihr heute übrigens auch auf Rebekkas tollem Blog "Ilses Enkel"! Und falls ihr gar nicht genug Inspiration bekommen könnt, lege ich euch sehr ans Herz auch bei den anderen From Trash To Blog - Bloggern vorbeizuschauen!

Kommt gut und genussvoll ins Wochenende - egal ob fleißig oder nicht...




Kommentare:

  1. Witzige Idee. Vor allem das Pflanzbuch-Behältnis gefällt mir richtig gut.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    die Schachbrettblumen und Krokusse sehen in altem botanischen Buch klasse aus. Ich wickle manchmal Seiten aus einem alten Märchenbuch um Filmdöschen, wenn ich kleine Väschen brauche, z. B. hier ganz rechts auf dem untersten Photo. Deine Variante mit den sichtbar überlappenden Ecken gefällt mir super gut, mache ich ab sofort auch so.
    wünsche Dir eine gute Zeit

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  3. superschöne arrangements in meinen lieblingsfarben!
    :-) mano

    AntwortenLöschen
  4. Wuuuuunderschön! In das Pflanzenbuchseitentöpfchen hab ich mich verliebt - wo krieg ich jetzt ein altes Pflanzenbuch her???
    Wirklich toll gemacht, super erklärt. Schön, dass du wieder mitgemacht hast bei unserer Aktion!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Das Pflanzenbuchseitengefäß mit den Korkussen ist mein Favorit. infach super. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ja richtige Kunstwerke! Ich hatte letztes Jahr mal Wellpappe und braunes Packpapier um Blumentöpfe gelegt und mit Heftklammern und Seil/Garn in Form gehalten, allerdings ohne zu lackieren und da ich genügend von den terracottafarbenen Plastikuntersetzern habe, kamen die zum Einsatz. Deine sind wirklich superschön! LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  7. Die vergilbten Seiten aus dem Pflanzenbuch in Kombination mit den zarten Blümchen kommt sehr gut...
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee mit dem Papier - besonders zauberhaft das alte Blumenbuch---
    mußtest Du nur einmal streichen oder öfter?? LG Rosa

    AntwortenLöschen
  9. Sehr hübsch, das Gefäß mit der alten Botanikbuchseite!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Hingucker-Blumentöpfe! Dagegen wirkt ja jeder Keramik- oder Plastiktopf zum Gähnen langweilig. Besonders der Topf aus der Pflanzenbuchseite hat's mir angetan. Mal schauen, ob ich auch noch ein paar hübsche Papierseiten finde; Serviettenkleber habe ich schon mal. :-) Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Auf die Idee muss man erst einmal kommen. Klasse! Deine Blumenauswahl ist sehr hübsch!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  12. ... wunderschöne Aufnahmen!

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  13. ...schöne Idee,
    die Gefäße mit den Pflanzenbuchseiten gefallen mir am besten...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Man muss sich nur zu helfen wissen und das mit diesem tollen Ergebnis, liebe Nicole !!!
    Die Frühlingsblüher sehen in ihren Papiermäntelchen wirklich herzallerliebst aus !!!
    Viele herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  15. Ach, wie klasse! Vor allem die unteren Vasen gefallen mir mehr als gut :) Die Idee, das Papier nicht zu übermalen, sondern so zu belassen, hat wirklich was, vor allem bei den schicken Seiten, die du dafür rausgesucht hast. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  16. Das ist eine richtig gute Idee, simpel und genial gleichzeitig. :) Ich mag vor allem die Version mit den Pflanzenbuch-Seiten. Richtig schön, bin begeistert!

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!